Donnerstag, 24. Mai 2012

Sabines Quickies: Heidelbeerkomp(l)ott.



Jawoll. Heidelbeerkompott. Daran muss ich jedes Mal denken, wenn ich dieses Buch und sein Cover sehe. Ich finde es aber sehr gelungen, und Heidelbeeren passen ja zu einer richtig schönen Sommerlektüre.

Tatsächlich aber verspricht uns der Titel ein Frauenkomplott. Mal sehen: Eine Frau zieht nach ihre Scheidung die A-Karte, doch gemeinsam mit ihren Freundinnen beschließt sich, sich zu wehren. Damit fängt es an. Entscheidend bei dieser Geschichte ist aber nicht so sehr die Handlung, sondern die flotte, treffende Schreibe der Autorin und ihre genaue Beobachtungsgabe. Die Seitenhiebe auf das Arbeitsleben von heute, in denen studierte Frauen sich oftmals von einem Zeitvertrag zum nächsten hangeln - bestenfalls - treffen jedenfalls genauso ins Schwarze wie manch ironische Lästereien über Männer und Frauen. Mal wieder ein schönes Buch, das beweist, das "Frauenliteratur" kein Schimpfwort sein muss. Der eigentlich auf Regionalkrimis spezialisierte Gmeiner Verlag hat übrigens in diesem Frühjahr eine ganze Reihe "Frauenromane" auf den Markt geworfen, von denen sich einige recht viel versprechend anhören. Hier findet Ihr eine Übersicht.

Gehe ich jetzt ins Freibad oder koche ich Kompott?

Kommentare:

  1. :-) Die bei Gmeiner machen echt tolle Krimis!
    Was hast du denn jetzt gemacht? Schwimmen oder Kompott? ;-)
    LG und wunderschöne Pfingsten wünscht dir
    Marie

    AntwortenLöschen
  2. Schwimmen :o) Kompott vielleicht heute, aber Rhabarber. Gruß Sabine

    AntwortenLöschen